Category : Allgemein

Duisburg 2016 Anmeldung Countdown…

Radikale Anzeige Allgemein

Die Herbstmüdigkeit ist überwunden, die RADikalen radeln wieder! 

…beim MTB-News.de Winterpokal!

Schnee und Eis sind dir egal? Niedrige Temperaturen schrecken dich nicht? Dann hast du auch diesen Winter wieder die Möglichkeit, vom 04.11.2013 bis zum 30.03.2014 deine Trainingszeiten mit denen vieler anderer Mountainbiker der Internet Bike Community zu vergleichen, dich zusätzlich zum Sport treiben zu motivieren und am Ende vielleicht sogar ganz oben auf dem Trainingsolymp zu stehen!

35 RADikale in 7 Teams sammeln fleißig Punkte um der Strafe des Schlechtplaziertesten zu entgehen: Das Team mit den wenigsten Punkten "darf" zur Saisoneröffnung Kuchen backen! Nen kleinen internen Kampf zw. Hannover und Verden gibt es natürlich auch…

Hier noch die Teamübersicht mit dem aktuellen Punktestand:

Read More…

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten…

..lange im Voraus…

skyder.de

Heute startete die Anmeldung fuer die 24h von Duisburg 2014. Innerhalb weniger Minuten sind alle Startplaetze ausgebucht gewesen. 470 Teams und fast 2000 Sportler werden Anfang August naechsten Jahres wieder im Landschaftspark Nord auf Schlaf verzichten und eine riesige Party feiern!

Die Freien RADikalen haben 6 Teams gemeldet, ein 2er Mixed, zwei 4er, zwei 4er Mixed und ein 8er Team gehen an den Start. Damit wird es wieder eine RADikale Rekordbeteiligung mit 26 Startern und wir sind eine der groessten Gruppen im Fahrerlager.

Lasst das Training starten!

Rennradtour Genf -Nizza

oder eigentlich von Thonon-les-Bains (am Südufer des Genfer Sees) bis Menton (östlich von Nizza am Mittelmeer).

Vom 10.8. bis 18.8.2013 waren Jörg, Manni, Martin, Matthias und ich mit den Rennrädern unterwegs in den südfranzösischen Alpen. Auf Empfehlung von Rainer (ein super Tipp!) sind wir mit dem Veranstalter AHCycling (Radsportreisen) unterwegs gewesen und haben uns bestens betreut gefühlt (gut ausgearbeitete Route, nette Hotels, mehrgängige Menüs, tagsüber gute Verpflegung).

Nach individueller Anreise nach Bad Krozingen (bei Freiburg) trafen wir auf die anderen Reiseteilnehmer und wurden gleichzeitig noch von Rainer und seinen Mitradlern aus Etelsen, die zu der Zeit im Schwarzwald zum Rennradurlaub weilten,mit einem Blitzbesuch überrascht!OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Read More…

Staubige Hitzeschlacht in Duisburg

Nachdem nun Kondensstreifen-Thomas mit seinem Rennbericht schneller war, wie auch beim beschriebenen Rennen allen Altersklassen-Konkurenten gegenüber (Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz!!!!!), soll er hier nun endlich folgen:

Der Duisburg-Bericht:

Am 03. und 4. August haben wir unser Saisonhighlight bestritten. Die 24h von Duisburg. In diesem Jahr mit RADikaler Rekordbeteiligung.

Wir standen am Start mit einem Solofahrer, einem 2er-Team, vier 4er Teams und einem 8er-Team. Alle Teams hatten in diesem Jahr mit einem unglaublich heißen und staubigen Kurs zu kämpfen, der zwar keine technischen Herausforderungen bietet, aber aufgrund des staubigen Untergrunds an manchen Stellen ein wenig rutschig war. So hatten wir mit einigen Hautabschürfungen auch kleinere Verletzungen zu beklagen.

Read More…

Velothon Berlin – 09.06.2013

Bei strahlendem Sonnenschein waren beim großen Jedermannrennen in Berlin (13.500 TN waren gemeldet- 11.500 TN  kamen im Ziel an) auch acht Freie RADikale unterwegs, wobei vier unter fremder Flagge radelten.

Eine Reise nach Berlin lohnt sich ja immer, aber in diesem Jahr haben wir alle die Freien RADikalen würdig vertreten und -um mit Petas Worten zu sprechen- das Feld gerockt: Für alle ging es aus den vorderen Startblöcken los und Sightseeing war bei dem Tempo nicht so wirklich drin und auch nicht angeraten.
Leider gab es wieder viele Unfälle gerade auch an Stellen, wo man/frau sie nicht unbedingt erwartet hätte – z.B. als es nach Engpässen auf die Autobahn ging und bei vielen die Konzentration und die Power nachließ.
Dennoch: ein wunderschönes Rennen, nette Erlebnisse und Begegnungen drumherum und acht grinsende Freie RADikale.

_____________________________________________________________________
Hier die Ergebnisse:
120 km-Strecke:
Marco 02:42:56; 16. AK, 46. Gesamtplatz (noch nicht RADikal gemeldet)
Matthias 02:42:58; 10.AK, 87. Gesamtplatz
Jörg 02:43:00; 21.AK, 121. Gesamtplatz
Lars 02:51:35; 236.AK; 787 Gesamtplatz- für Garmin
Katja 02:51:39; 9.AK; 14. Gesamtplatz- für Garmin
Hilde 02:52:05; 2.AK; 17.Gesamtplatz
Andreas 03:10:28; 1174. AK, 2802. Gesamtplatz

und auf der 60-km-Strecke

Martin; 01:30:42; 39. AK; 136. Gesamtplatz – für Team Verden

Hilde, Katja, Matthias, Marco,Andreas und Jörg nach dem Rennen- Martin war zu dem Zeitpunkt schon auf dem Heimweg
Velothon Berlin 09.06.2013

3,8 km Schwimmen, 180 km, RADfahren und danach noch einen Marathon… Das ganze nennt sich Ironman. Der härteste Triathlon, den man sich antun kann. Und Lars hat´s getan!

So wurde am Sonntag aus Lars ein Ironman…

Wenn auch aufgrund des Wetters und der niedrigen Temperaturen die Schwimmstrecke halbiert wurde, bleibt immer noch ordentlich Zeit zum Quälen übrig. Lars hat sich gequält und wurde am Ende mit Platz 5 der Gesamtwertung, Platz 2 seiner Altersklasse und obendrein noch mit dem Vize-Niedersachsenmeister-Titel belohnt.

Das alles ist aber nebensächlich, wenn man die letzten 50 Meter mit seinen Liebsten zurücklegt. Was kann es schöneres geben?

 Ironman Lars

Seine Gesamtzeit liegt bei 9:47:49 Stunden. Gratulation, Lars! Spitzenleistung!!

 

Ironman Lars (1)

Kaputt aber glücklich…

RENNEN DURCH 37 ORTSCHAFTEN: Die RADikalen freuen sich schon!!!!

Velo Challenge 1
Nach nur vier Jahren mauserte die Hannoveraner Velo Challenge zum GCC-Rennen.
Der Start findet wie im Vorjahr am Maschsee statt. Von dort zieht sich der Kurs über
Döhren hinaus ins Calenberger Land. Im Vergleich zum Vorjahr hat es kleine
Änderungen gegeben: Statt die Fahrer durch die enge Gartenkolonie zu schleusen,
können sie die Verbindungsstraße nach Hemmingen befahren.
Die Vorentscheidung des Rennens fällt bei Kilometer 73:
Am Nienstedter Pass erreichen die Sportler den höchsten Punkt des Wettkampfs
mit 279 Höhenmetern. Wer denkt, das war es bis nach Hannover, der hat die Rechnung
ohne die kräftigen Böen gemacht, die einen gerne von der Windkante blasen.

Velo Challenge 2

Bei bestem Frühlingswetter startete in diesem Jahr Dave als einziger RADikaler beim Marathon Hannover über die Halbmarathon-Distanz.

2013-05-05_10-46-44_460Anfangs sehr glücklich über die traumhaften Temparaturen führte die fast schon sommerliche Witterung dazu, dass Dave seine gesetzten Ziele leider nicht ganz erreicht hat. Dennoch war er mit Spaß bei der Sache und hat die grüne Fahne ordentlich hochgehalten.

2013-05-05_11-40-42_759

Der Vollständigkeit halber hier noch das Ergebnis:

 Platz: 1877 / AK: 249 / 02:02:31 Std

Trainingslager auf Mallorca

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

...und beim Besprechen, ob wir noch Sa Calobra mitnehmen auch saukalt!

…und beim Besprechen, ob wir noch Sa Calobra mitnehmen auch saukalt!

Zehn Männlein und Weiblein waren vom 8.März bis zum 19. März in S’Arenal untergebracht – dieses Mal mitten im „Auge des Orkans“, am Ballermann 6, was uns im Vorfeld gar nicht so richtig bewusst war, um diese Jahreszeit aber auch zum Glück kaum eine Rolle spielte. Die Unterkunft war okay, ebenso die Räder –  und das Essen prima. Wir haben es gut geschafft unseren doch enormen Kalorienverbrauch wieder auszugleichen.

Schwieriger war es, die unterschiedlichen An- und Abreisetage ins Gesamtkonzept einzuplanen und zwei nicht angekommene Koffer sorgten für einen etwas holprigen Anfang, auf den die Betroffenen mit unterschiedlichen Lösungsstrategien reagierten. Beides- sowohl das Antesten des „cafe con leche“ und der sonstigen Getränke als auch das Fahren in geliehenen Utensilien (nein- Damenradhosen sind für die Männer scheinbar nicht so geeignet, da die Polster zu kurz sind) waren leidlich taugliche Alternativen. Aber die Sonne schien, die Koffer kamen mit einem Tag Verspätung an und zwei Tage später kamen auch noch die letzten Freien RADikalinnen nach, was für diese Einrollen in den Bergen bedeutete.

Die Trainingsrunden boten alles: tierischen (Gegen-)Wind vor allem -aber nicht nur- an der Küste.  Einen Schlechtwettertag, an dem es in den Bergen schneite, der zum Pausentag mit Kaffetrinken in Randa wurde. Strahlendes Sonnenwetter bei der Tour über den Puig Major mit dickem Schnee am Strassenrand. Es war auch ein faszinierendes Bild bei Mandelblüte und Orangen auf die verschneiten Berge schauen zu können. Das Highlight war sicher unsere Sa Calobra-Tour, die wir am vorletzten Tag nochmals wiederholten und auch noch mit dem Puig Major und dem Col de Soller verbanden. Aber jede Trainingsrunde hatte ihren eigenen Reiz-  und das ist ja das Besondere an Mallorca: die Vielfalt an unterschiedlichsten Höhenprofilen und Trainingsmöglichkeiten gekoppelt mit wunderschöner Landschaft (leider auch manchmal mit „Highway-Ausfallstrassen“). Am Ende hatten wir je nach Anwesenheitsdauer zwischen 700-1350 Trainingskilometer gesammelt und jede Menge Höhenmeter. Auf jeden Fall hat es viel Spaß gemacht- Matthias war ein souveräner Guide und die ganze Truppe war super! Mallorca, wir kommen wieder!

Ach ja: zwei weitere Freie RADikale waren zeitgleich mit ihren Frauen mit anderen Veranstaltern unterwegs- die konnten und wollten unsere wilde Horde nicht ungefiltert den Neueinsteigerinnen zumuten: beide haben wir auf der kleinen Insel getroffen, Rainer völlig zufällig- welche Gaudi!

Schnee im Tramuntana- Gebirge                                    P1010960